Von Drachen und Fliegen

"Auf der Sonnenwiese in einem Baumstumpf leben die drei Fliegen Mäh, Mah und Muck. In der Schlucht nebenan wohnt ein riesiger, feuerspuckender Drache. Wenn er wütend wird, schimmert seine grüne, schuppige Haut rot. Aber er hat ein gutes Herz. Zusammen erleben sie unglaubliche Abenteuer." Davon handelt eines der Bücher der Schriftstellerin Roxana Grabenhofer, die am 10. April 2018 zu Gast in der GS-Bibliothek war.

Drei deutsche 1. und 2. Grundschulklassen sind am Ende des Schultages für die letzten 90 Minuten zusammen in die Bibliothek gekommen, um ihren vollgepackten Tag entspannt bei einer Schullesung ausklingen zu lassen. Die Kinderbuchautorin lebt seit 37 Jahren in München, wuchs aber in Rumänien auf, wo sie 1967 geboren wurde, und schreibt seit einigen Jahren Kindergeschichten, die durch ihren eigenen kleinen Sohn damals animiert wurden. Die Idee zu schreiben entstand, als sie ihrem Sohn immer wieder auf drei Stichwörter hin, Geschichten zusammen fantasiert hatte. Zuerst stellte sie den Kindern an Hand einer Landkarte ihre Figuren aus ihren Märchen vor: da sind die Fliegen Mäh, Mah und Muck, die es lieben, Abenteuer zu erleben und Vanillepudding zu essen. Der kleine grüne Drachen ohne Namen, weil der sich so schwer aussprechen lässt, dass er ihn deshalb gar nicht erst verrät. Er hat noch zwei Geschwister und liebt den Käsekuchen von Frau Butterkäse, der kleinen Maus und noch einige andere Tiere, die alle auf und um einen Bauernhof mit Wiesen und einem Waldesrand und an einem Fluss leben.

Nun war den Schülern die Umgebung, in der die Tiergeschichten spielen, vertraut, und die Autorin las die Geschichte "die Drachenschuppe" vor, in der eine in einer fliegenden Badewanne hockende Hexe unbedingt eine Schuppe des gerade schlafenden Drachens für sich ausreißen wollte. Sie ließ nicht locker, der Drache wachte dabei auf und spie natürlich ärgerlich Feuer. Sie sah ein, dass man so respektlos nicht miteinander umgehen konnte und versuchte es anschließend mit einem Tausch, um an die Drachenschuppe zu kommen. Schließlich erreichte die Hexe Luma ihr Ziel mit 7 Toilettenpapierrollen, die der Drache nach Belieben anzünden konnte. Er zog glücklich damit davon und die Hexe hatte eine seiner Schuppen.

Zum Schluss erzählte die enthusiastische Autorin den neugierigen Schülern noch wie ihr Buch entstanden war und welche Schritte es beim Entstehen durchlaufen hatte bevor der Schlussgong des Unterrichts ertönte.