Gebt uns Bücher, gebt uns Flügel!

Wer gerne liest, hat magische Fähigkeiten: Er kann andere Menschen treffen, andere Welten kennenlernen, sogar in andere Zeiten reisen, ohne sich aus dem Sessel, dem Sofa oder einem anderen Lieblingsplatz zu bewegen. Lesen bildet, und es regt die Fantasie und das Lernvermögen an. Aber es schafft vor allem eins: Wenn man sich in ein Buch versenkt, das einem gefällt, ist man einfach glücklich.

Sechs lesebegeisterte Schüler aus Deutschkursen der S1 haben am 8. Dezember 2017 um den Rang des besten Vorlesers in der S1 gekämpft. Ganz unterschiedlich waren die selbstgewählten Texte, die die sechs Kandidaten in der ersten Runde vorlasen - Klassiker der Jugendliteratur waren ebenso dabei wie neue Jugendromane, deutschsprachige Autoren ebenso wie Übersetzungen aus anderen Sprachen, traurige Texte und auch lustige. Alle aber zogen die Jury in ihren Bann. Das lag sicher auch daran, dass die Vorleser es verstanden, den Figuren Leben einzuhauchen.

Am Ende der zweiten Runde, in der die Kandidaten einen ihnen unbekannte Text lesen, stand dann fest: Die Jury, bestehend aus der Vorjahressiegerin des Vorlesewettbewerbs und zwei Lehrern, hatte einen abwechslungsreichen Vormittag erlebt. Und eine Gewinnerin ... Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz, Mara! Auf Platz zwei landete Sebastian Flores Hokkenen, den dritten Platz belegt Alexander Borg - herzlichen Glückwunsch auch ihnen!