Gleichstellung im Fokus

Seit über 20 Jahren ist die ESM Teil des "Plato-Projektes" - weitere Teilnehmer sind Schulen aus Landshut, Rumänien, der Ukraine und Dänemark. Einmal pro Jahr treffen sich Schüler aus allen Schulen in einem dieser Länder, um gemeinsam zu einem Thema Vorträge zu hören, Workshops abzuhalten, Ausflüge zu unternehmen und gemeinsam zu feiern. Untergebracht werden die Schüler in Gastfamilien der ausrichtenden Schule.

Dieses Jahr ging die Fahrt für acht Schülerinnen der Höheren Schule vom 7. bis 14. Oktober 2017 nach Asnæs in Dänemark. Das Thema lautete "Gender equality", und bezog sich auf verschiede Aspekte von (Un-?) Gleichberechtigung zwischen Jungen und Mädchen bzw. Männern und Frauen in Familie, Schule, Beruf, Sport usw. Die Arbeit fand auf Englisch statt. Nach einem Vortrag der Gender-Forscherin und Aktivistin Lotte Seide Mortensen, der die Schülerinnen durch sehr lebensnahe Bespiele und Denkanstöße auf das Thema eingestimmt hat, wurden in gemischten Workshops an drei Tagen verschiedenste Aspekte des Themas bearbeitet und am letzten Tag die Ergebnisse für alle präsentiert. Die begleitenden Lehrer waren tief beeindruckt von der Ernsthaftigkeit, mit der die Schüler ihre Präsentationen erarbeitet und gehalten haben und auch von der hohen Qualität der Ergebnisse.

Fast noch wichtiger als die inhaltliche Arbeit ist aber bei den Treffen im Rahmen des Plato-Projektes die Begegnung mit Schülern aus verschiedenen Ländern und die gemeinsam verbrachte Zeit. So gab es eine gemeinsame Führung durch den "Geo-Park Odsherred", das durch die letzte Eiszeit geprägte Umland von Asnæs, sowie einen Tagesausflug nach Kopenhagen mit Stadtführung und einen Besuch des Nationalmuseums, durch das eine besonders interaktive Führung zur geschichtlichen Entwicklung der Gleichberechtigung organisiert worden war.

Ein ganz besonderes Highlight war der letzte Abend, an dem alle Schüler und deren Gastfamilien zu einem Fest in der Schule eingeladen waren. Auf die Vergabe der Teilnahmezertifikate und ein Essen vom Buffet folgte ein von den Schülern vorbereitetes Programm mit Gesangs-, Tanz- und Schauspielvorführungen mit abschließender Party.

Viele neue Freundschaften sind entstanden und das nächste Treffen im kommenden Jahr ist bereits in Planung. Gastgeber wird dann die Ukraine sein.