Skifahren vor der Haustür

Skifahrerisches Können, Schnelligkeit, Koordination, Rhythmusgefühl und Taktik haben Schüler der Grundschule und der Höheren Schule am 6. März 2018 beim Skirennen im Skigebiet Sudelfeld bewiesen. In einer Entfernung von nur 80 km liegt es praktisch vor der Haustür. Insgesamt 173 Schüler aus der 5. Jahrgangsstufe der Grundschule und aus den 1. - 6. Klassen der Höheren Schule nahmen am Riesenslalom teil.

Trotz des leichten Nieselwetters musste "Frau Holle" die Federn gut aufgeschüttelt haben, denn es herrschten die besten Schneeverhältnisse im Skigebiet und die Pisten waren exzellent präpariert.

Das Skirennen wurde von den Sportlehrern Maria Assunta De Stefano und Bernd Auerhammer organisiert und professionell unterstützt durch die Skischule "Top On Snow" Sudelfeld, unter der Leitung von Michi Maier. Darüber hinaus waren auch 17 Eltern und eine ehemalige Schülerin als Skiguides und Rennassistenten mit von der Partie. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie zudem von Kollegen der Grundschule und der Höheren Schule, die dafür Sorge trugen, dass ein reibungsloser und sicherer Rennverlauf möglich war.

Professionelle Zeitmessung und Renndurchführung waren ebenso perfekt wie bei einem Weltcup-Rennen. Die Schüler traten nach Jahrgangsstufen eingeteilt im Wettbewerb an, wobei Jungen und Mädchen getrennt bewertet wurden. Wer aufs Siegertreppchen will, der muss gut Skifahren können. Dies stellte Henrik Fribert aus der 6. Klasse der Höheren Schule eindrücklich unter Beweis. Denn er verteidigte souverän seinen ersten Platz vom letzten Jahr und wurde erneut Gesamtschulsieger.

Die sportliche Herausforderung inmitten eines reizvollen Winternaherholungsgebiets schaffte nicht nur bleibende Natureindrücke, sondern stärkte auch den Teamgeist innerhalb der Gruppe. Auch wenn es sich offiziell um ein Skirennen handelte, stand bei allen ESM-Skirennläufern das winterliche Vergnügen auf Brettern und der gemeinsame Ausflug im Vordergrund.