Chiemgau: Eine Entdeckungsreise

In der Zeit vom 10. bis 14. September 2018 sind wir, Schüler der Klasse S2dec, gemeinsam mit Schülern der Klassen S2dea und S2deb im Schullandheim in Inzell gewesen. Dort erwartete uns eine Woche voller Sportaktivitäten mitten in der schönen Voralpenlandschaft. Nach der Ankunft, gingen wir erst einmal in die Mensa, in der uns der Leiter des Sportcamps empfing. Er erklärte uns ein paar Regeln über das Verhalten im Camp. Nun gab es endlich etwas zu essen. Gut gestärkt nahmen wir unsere Schlüssel in Empfang und brachten unsere Koffer in die Hütten.

Kurz danach fingen wir schon mit unserem vollen Programm an. Wir Schüler wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, die eine ging zum Klettern, die andere zum Bogenschießen. Nach einer Weile tauschten wir. Beides hat total viel Spaß gemacht! Am Dienstag stand Biathlon auf dem Plan sowie eine Mountainbiketour. Biathlon war ein bisschen anstrengend, aber das Gefühl, mit den Gewehren zu schießen, war einfach spitze! Die Radtour war wunderschön und unsere Mühe wurde von der bezaubernden Landschaft belohnt! Vor lauter Spaß an Sportaktivitäten merkten wir kaum, dass schon eine halbe Woche vergangen war!

Am Mittwoch machten wir einen Ausflug in die Weißbachschlucht. Wir liefen fast den halben Weg neben einem türkisfarbenen Fluss mit einer ziemlich starken Strömung. Wieder im Camp angekommen, berichtete uns unser Klassenlehrer, Herr Kraja, dass wir insgesamt 17km gewandert waren. Aber das war natürlich noch nicht alles! Soccerball stand noch auf unserer Liste für den Donnerstag. Das ist so wie Minigolf, nur, dass es mit Fußbällen gespielt wird.

Am Abend gab es dann noch eine Disco, die aber bei uns Schülern nicht wirklich gut angekommen ist.

Nun stand die Abfahrt bevor und wir packten unsere Sachen. Der Bus war am Freitagvormittag da. Nach zwei Stunden Fahrt konnten wir unseren Eltern (manche auch Geschwister) wiedersehen und ihnen von der zwar anstrengenden, aber richtig spaßigen Woche erzählen.

Giulia Gregori (S2DEC)