Informations- und Kommunikationstechnologie

Computer, Software und Netzwerke verbreiten sich immer schneller in unserem Alltagsleben. Wir setzen sie im Büro, daheim, im Supermarkt oder am Flughafen ein. Begriffe wie "Neue Technologien" oder "Informatik" werden immer geläufiger im modernen Sprachgebrauch. Damit Jugendliche in der heutigen Informationsgesellschaft leben und arbeiten können, müssen wir ihnen die Grundlagen für das Verständnis, die sinnvolle Verwendung und die kritische Beurteilung der Grenzen der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie vermitteln. In dieser Hinsicht trägt der IKT-Unterricht zur Entfaltung der einzelnen Schüler bei und fördert den Geist der Gewissenhaftigkeit und Präzision bei der Arbeit und beim Denken.

In den ersten beiden Klassen des Sekundarbereichs werden alle Schüler eine Stunde pro Woche unterrichtet. Sie verbessern ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit dem Computer, arbeiten mit Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationssoftware und lernen die Möglichkeiten und Gefahren des Internets kennen. Außerdem kommen sie zum ersten Mal mit dem Thema Multimedia in Kontakt. Es werden Videos geschnitten, Sounds und Bilder bearbeitet. Damit wird auch eine Grundlage für den Einsatz der neuen Technologien in den anderen Fächern gelegt und somit das fächerübergreifende Lernen unterstützt.

In der dritten Jahrgangsstufe ist das Fach IKT nicht mehr Pflicht, sondern zweistündiges Wahlfach. Hier werden den Schülern die Grundlagen des Webdesigns und der Programmierung vermittelt. Es werden erste eigene Webseiten und einfache Programme erstellt.

Auch in der vierten und fünften Klasse ist das Fach IKT ein Wahlfach. Hier können die Schüler zwei Stunden pro Woche ihre Kenntnisse aus der ersten und zweiten Klasse vertiefen und ergänzen. Das Angebot hat eine modulare Struktur und bedient sich der geläufigen Anwendungen im IKT-Bereich, wobei vor Allem die Tatsache in den Vordergrund gerückt wird, dass eine Anwendung nie isoliert, sondern in ein leistungsfähiges Ganzes integriert ist. Die Schüler arbeiten hier meist selbstständig in Projekten.

In der sechsten und siebten Klasse ist das Fach IKT wieder ein zweistündiges Wahlfach. Es ist hier vor allem für Schüler gedacht, die ihre Kenntnisse und Erfahrungen im IKT-Bereich hinsichtlich eines Studiums oder der künftigen Berufslaufbahn erweitern möchten. Hier wird den Schülern ein vertieftes Verständnis für Programmierung, Webdesign, 3D-Visualisierung und Computer im Allgemeinen vermittelt. Auch dieser Block hat eine modulare Struktur, in der die Schüler meistens projektorientiert arbeiten.

Der IKT-Unterricht versucht, immer möglichst nah an der Realität zu unterrichten, was bedeutet, dass alle Lehrer darauf bedacht sind, sich ständig weiterzubilden.

Weiterführender Link