Vom Tanzen zum Malen

Mit Farbe und Bewegung zu experimentieren und sich eine eigene visuelle Welt zu erschaffen, das sind die vielfältigen Möglichkeiten des Tanz- und Malprojekts gewesen, an dem Kinder der Girasoles und Pandabären-Gruppe in der Zeit vom 19. Januar bis 7. März 2017 teilgenommen haben.

Fantasiereiche Geschichten mit musikalischer Begleitung animierten die Kinder, sich zu bewegen und später auch mit Farbe zu experimentieren. So sollten sich die Kinder vorstellen, ein Schneemann zu sein, der langsam in der Sonne schmilzt oder ein Tausendfüßler, der sich mit seinen unzähligen Beinen fortbewegt, oder ein Adler, der hoch in den Lüften kreist, um sich dann auf eine Maus am Boden zu stürzen und sie aufzufressen.

Im nächsten Schritt "malten" die Kinder mit einem unsichtbaren Pinsel einen Regenbogen, eine Sonne und Wolken in die Luft. Abschließend wurde mit den älteren Kindern eine Schrittabfolge einstudiert, mit der sie dann auch ein Bild gestalteten. Die jüngeren Kinder durften dies mit ihren eigenen Bewegungen tun.

Dieses Projekt förderte nicht nur spielerisch Rhythmus und Kreativität, sondern auch das interkulturelle Miteinander. Die Kinder arbeiteten interaktiv mit zwei sprachlich unterschiedlichen Gruppen (Spanisch/Deutsch) zusammen. Sie bewegten sich zur Musik und fanden eine gemeinsame Körpersprache, mit der sie auf Anhieb nonverbal miteinander kommunizieren konnten.