Sprachförderung

Eine der wichtigsten Aufgaben des Kindergartens ist es, das Kind in seiner dominanten Sprache als "erste Sprache" (L1) zu festigen und damit den Grundstein für einen erfolgreichen, weiteren Schulweg zu legen.

"Die erste Sprache muss der Muttersprache oder dominanten Sprache des Kindes entsprechen, wobei die dominante Sprache mehrsprachiger Schüler die Sprache ist, die sie am besten beherrschen. Wenn die erste Sprache des Schülers beanstandet wird, legt der Direktor die erste Sprache des Schülers fest."[1]

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass dies vor der Einschulung geschieht, damit feste Freundschaften zu anderen Kindern aufgebaut und die Sprachkompetenzen erworben werden können, die ein Kind für eine positive schulische Zukunft braucht. Der Kindergarten verfügt über vier Sprachabteilungen: die deutsche, die englische, die französische und die spanische.

Die folgenden Sprachen werden derzeit oder bei Bedarf von Muttersprachelehrern im Kindergarten als SWALS-Stunden (Students Without A Language Section) für eine Gesamtdauer von 150 Minuten pro Woche, verteilt auf 3-5 Einheiten, unterrichtet:

  • Bulgarisch
  • Dänisch
  • Estnisch
  • Finnisch
  • Griechisch
  • Italienisch
  • Lettisch
  • Litauisch
  • Niederländisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Schwedisch
  • Slowenisch
  • Tschechisch
  • Ungarisch

[1] Allgemeine Schulordnung der Europäischen Schulen, 2014-03-D-14-de-3, Kapitel VII, Artikel 47, Paragraph e