Pädagogische Unterstützung

Die Europäische Schule München vertritt einen "Gesamtschulansatz" hinsichtlich besonderen pädagogischen Förderbedarfs, bei dem das Lehrpersonal sich an dem Modell bewährter Verfahren ausrichtet. Das Lehrpersonal der Schule verpflichtet sich, die Bedürfnisse der Schüler zu erkennen und diesen zu entsprechen. Es geht darum, eine sichere, entgegenkommende, zusammenarbeitende und stimulierende Gemeinschaft zu schaffen, in der sich jeder geschätzt fühlt. Der "Gesamtschulansatz" ermöglicht der Europäischen Schule München, den Schülern auf vielfältige Weise gerecht zu werden. Mit ihm können den unterschiedlichsten Lernbedürfnissen kohärent entsprochen, und, soweit möglich, eine einheitliche Praxis gewährleistet werden, in einem Klima der kontinuierlichen Verbesserung, in dem hohe Erwartungen gesetzt, der Fortschritt der Schüler überprüft und die Diskussion der Schülerleistungen gewährleistet werden. Das zentrale Ziel ist eine kindgerechte Bildung für das Leben außerhalb der Schule, in der die europäische Dimension miteinbezogen wird.

Um den Unterricht und das Lernen zu optimieren, ist es wichtig:

  • erreichbare Ziele, die das Selbstwertgefühl und eine positive Einstellung zum Lernen fördern, festzulegen,
  • die Differenzierung und die Unterstützung beim Lernprozess zu fördern,
  • mit Schülern und deren Eltern zusammen zu arbeiten,
  • die Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften zu begünstigen,
  • die Schüler in die Lage zu versetzen, ihr eigenes Lernen im Griff zu haben und gemäß ihren Fähigkeiten eigenständig Lernende zu werden.

Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Eltern
Die Lehrkräfte und die Schulleitung der Europäischen Schule München sind der Auffassung, dass ein Kind besser lernen und mehr erreichen kann, wenn Eltern in die Schulbildung und dem Lernprozess ihres Kindes in Zusammenarbeit mit der Schule involviert sind. Eine effektive Kommunikationsstruktur zwischen allen Beteiligten, die an der Erfüllung der individuellen Lernbedürfnisse des Schülers involviert sind, ist unerlässlich. Die Förderung von gegenseitigem Verständnis und der Beteiligung seitens Eltern mittels einer Einführungsveranstaltung zu Beginn des Schuljahres und einer Vereinbarung von formellen und informellen Eltern-Lehrer-Treffen während des Schuljahres soll gewährleisten, dass die Eltern umfassend über den Fortschritt ihres Kindes informiert werden. Eltern spielen auch eine wichtige Rolle bei der Unterstützung ihres Kindes zu Hause, wenn zusätzliche Hausaufgaben zu erledigen sind, die die Arbeit in der Schule ergänzen sollen. Wenn es Schülern schwerfällt, dem erwarteten Fortschritt zu erreichen, findet ein Treffen statt, bei dem alle mit dem Kind verbundenen Personen einbezogen werden, bei dem wirksame Maßnahmen beschlossen werden, um es zu unterstützen.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument "Interne Richtlinien für Eltern".

Zur bereichsspezifischen pädagogischen Unterstützung