Kindergarten

Lichtfest im Kindergarten

Es war die erste große gemeinsame Veranstaltung im neuen Kindergarten am Standort Fasangarten: Am 19. November fand im Kindergarten das Lichtfest statt.

Im Mittelpunkt des späten Nachmittags stand das Licht, das besonders jetzt, in der dunklen Jahreszeit, von besonderer Bedeutung ist. Die Kinder sammelten sich mit ihren Eltern um viele kleine selbstgestaltete Lichter in der Mitte des Gartens, so entstand eine ganz besondere Atmosphäre. Es wurden Lieder auf Deutsch, Französisch und Englisch gesungen, die alle das Licht oder den Kerzenschein zum Thema hatten.

Ohne Licht kein Schatten - Dies zeigte das Schattentheater, welches Kinder aus verschiedenen Gruppen nach den Klängen von Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ aufführten. Als es schon recht dunkel war, zeigten die Vorschulkinder einen Feuertanz nach der Musik von Carmina Burana um die vielen kleinen Lichter herum. Die Bewegung der Tücher und das Flackern des Kerzenlichtes erzeugten eine beeindruckende Stimmung.

Höhepunkt des Programms war das Entzünden der Lichterkette. Jedes Kind hatte eine Kerze. Die erste wurde angezündet und das Feuer von Kerze zu Kerze weitergegeben, bis alle leuchteten. So konnten die Kinder erleben, dass Licht immer heller wird, wenn man es mit anderen teilt.

Der Abend fand seinen Abschluss bei einem tollen Buffet mit vielen Leckereien, Punsch und Kakao. Die Kindergartenkinder hatten am Vormittag zusammen mit einigen Eltern Plätzchen gebacken. Das Kindergartenteam der Europäischen Schule München bedankt sich bei allen Eltern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Grundschule

Gesunde Ernährung mit der Bio-Brotbox

Einen gesunden Pausensnack in einer Bio-Brotbox haben alle Erstklässler am 17. Oktober erhalten. Die wiederverwendbaren Brotboxen mit dazu passenden Wassertrinkflaschen enthielten Produkte aus ökologischer Landwirtschaft, etwa Scheiben unterschiedlicher Brotsorten, Pflaumenmus, eine frische Karotte und Streichkäse. Außerdem gab es das Lecker-Schmecker-Entdecker-Büchlein, in dem die Kinder spielerisch viel über gesunde Ernährung lernen können. In den Klassenzimmern beschäftigten die Schulkinder später lange mit der Ernährungspyramide. Sie bastelten selbst Gemüsebilder nach dem Vorbild des Mailänder Malers Giuseppe Arcimboldo und nahmen zusammen ein gesundes Frühstück zu sich.

Die Münchner Bio-Brotbox-Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dieter Reiter und des Bayerischen Kultusministers Professor Dr. Michael Piazolo. setzt kurz nach Schulstart ein Zeichen für gesunde Ernährung. Sie zeigt anschaulich, wie gesundes Schulfrühstück aussehen kann und hilft mit, ökologisches Bewusstsein zu schärfen und mit Spaß zu vermitteln. Auf diese Weise können Kinder vom ersten Schuljahr an sensibilisiert werden, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Gemeinsames Essen ist nicht nur ein soziales Ritual, sondern auch ein Umwelt- und Gesundheitsthema und kann als Teil einer gesellschaftlichen Verantwortung in Bezug auf nachhaltige Nahrungsmittelproduktion angesehen werden. 

Hier finden Sie einen Bericht des Münchner Rathaus-Umschau zur Bio-Brotbox.

Weitere Informationen zur Bio-Brotbox-Intitiative finden Sie hier.

Besuch des Alpinen Museums

Geografie zum Anfassen: Am 10. Oktober besuchten die vierten und fünften Grundschulklassen der griechischen Abteilung das Alpine Museum München. Im Mittelpunkt stand dabei die Kartographie. Die Kinder sahen sich Modelle berühmter Berge an. Sie lernten, wie die ersten Karten entstanden und wie man sich früher sowohl in der Stadt, am Land und in den Alpen orientiert hat. Durch Experimente fanden sie heraus, wie man die Höhe eines Bergs auf Karten darstellen kann. Schließlich zeigten die Schulkinder, was sie über die wichtigen Elemente von Landkarten gelernt hatten und zeichneten ihre eigene Karte.

 

Στις 10 Οκτωβρίου οι μαθητές της Δ΄ και Ε΄ τάξης του ελληνικού τμήματος επισκέφθηκαν στο Μουσείο Αλπινισμού. Είχαν την ευκαιρία να παρατηρήσουν μοντέλα γνωστών βουνών, είδαν και μελέτησαν έναν από τους πρώτους χάρτες από την περιοχή των Άλπεων. Πειραματίστηκαν με απλά υλικά και ανακάλυψαν τον τρόπο που απεικονίζεται το υψόμετρο πάνω στο χάρτη. Τέλος είχαν την ευκαιρία να σχεδιάσουν τον δικό τους χάρτη αξιοποιώντας τις γνώσεις που απέκτησαν μέσα από τις παραπάνω δράσεις.

Höhere Schule

MUNoM 2019: Debatten über die Zukunft

Bei der diesjährigen 16. MUNoM-Konferenz stand ein Thema ganz oben auf der Tagesordnung, das sowohl die Weltpolitik als auch Schülerinnen und Schüler heutzutage sehr beschäftigt: Die Nachhaltigkeit. MUNoM steht für Model United Nations of Munich und ist eine internationale Konferenz, bei der Schülerinnen und Schüler in die Rollen von Delegierten verschiedener Länder schlüpfen, um vier Tage lang zu debattieren und inhaltlich zu arbeiten. Schon gleich zu Beginn zeigte sich, dass das Schlagwort der Nachhaltigkeit vielfältige Diskussionen inspiriert.

Zur feierlichen Eröffnung am 12. November in der Hans-Seidel-Stiftung sprach die Vizepräsidentin des Europäischen Patentamts Nellie Simon über Nachhaltigkeit und technischen Fortschritt. MUNoM-Generalsekretärin Lisa Cunney wies auf die verschiedenen Arten der Nachhaltigkeit hin: Nicht nur die Umweltaspekte, auch wirtschaftliche, politische und soziale Nachhaltigkeit sollten Thema bei MUNoM sein. Nach motivierenden Reden von Christian Waedt, der als Lehrer MUNoM betreut und organisiert, und ESM-Direktor Anton Hrovath, machte Martin Geilhufe, Landesbeauftragter des BUND Naturschutz in Bayern, noch einmal auf die Dringlichkeit des Themas aufmerksam.

Mit diesen Denkanstößen stürzten sich die Schülerinnen und Schüler, die aus vielen Ländern angereist waren, in die Ausschussarbeit. Denn MUNoM ist mehr Simulation als Spiel, die Konferenz ahmt das Vorbild der UN-Generalversammlung relativ nahe nach. Die Ziele sind, ein realistisches Bild von politischen Prozessen zu vermitteln, Interesse für Themen zu wecken, Argumente zu entwickeln und das Debattieren zu trainieren.

Auch dieses Jahr endete die MUNoM-Konferenz wieder mit vielen erfolgreich verabschiedeten Resolutionen. Die Europäische Schule München und die Organisatoren danken allen Beteiligten für ihr Engagement und freuen sich schon auf die Fortsetzung im kommenden Jahr.

Weiterführende Informationen finden Sie hier und auf der MUNoM-Website.