Kindergarten

Nachhaltiges Europa

Nachhaltige Entwicklung, vor allem im Bereich Umwelt, sollte nicht nur ein Thema für ganz Europa sein, sondern erfordert auch eine konkrete Umsetzung im Alltag. Als Europäische Schule München arbeiten wir nun seit über einem Jahr sehr intensiv daran, den Schülern und der gesamten Schulgemeinschaft mit zahlreichen Projekten und Aktivitäten Nachhaltigkeit vor Augen zu führen. Die Auszeichnung als Umweltschule ist als Ergebnis der Bemühungen ein großer Erfolg, aber gleichzeitig auch ein Auftrag weiter vorwärts zu schreiten. Aus diesem Grund haben wir den diesjährigen Europatag am 9. Mai der nachhaltigen Entwicklung gewidmet. Neben dem üblichen Europatag-Programm gab es einige Aktionen zu diesem wichtigen und zukunftsträchtigen Thema.

Den Startschuss des bildete das Schwenken aller europäischen Flaggen zum Klang der Europahymne, nach Beethovens "Ode an die Freude".

Im Kindergarten wurde bereits am Vortag für die Kinder und ihre Eltern ein Buffet eröffnet. Am Europatag selbst wurde ein Markt ausgerichtet.

In der Grundschule konnten Eltern den Unterricht besuchen. In allen Klasen wurde ein Projekttag rund um das Thema "Nachhaltigkeit" veranstaltet. Zusätzlich konnten Schüler an dem Workshop "Kunstwerke aus Abfall" mit dem Künstler Raffaele Corniagga teilnehmen. Im Raum Erasmus konnte die Ausstellung der Europäischen Stunden Gruppen besichtigt werden.

In der Höheren Schule wurden Eltern von Schüler-Guides gruppenweise durch die Schule geführt und konnten dabei ebenfalls den Klassenunterricht besuchen. Zunächst wurde in der in der Europahalle ein philosophisches Theater über Leonardo da Vinci aufgeführt. Anschließend schauten die Schüler einen kurzen Film zum Thema "Umwelt", über den dann mit Hilfe von Fragen eine kurze Debatte geführt wurde. Abschließend fand ein wissenschaftlicher Vortrag über Klimawandel und Nachhaltigkeit im Monnet Raum statt.

Vormittages fand ein Bücherverkauf für den guten Zweck statt und man konnte sich über das Projekt "Eco-Island" informieren. In der großen Pause gab es im Innenhof "solar cooking" und für musikalische Unterhaltung sorgte das Musikcafé.

Die Europäische Union steht vor vielen Herausforderungen, dazu zählen Klimaschutz, Ausbau der erneuerbaren Energien und des ökologischen Landbaus. Dieser Tag bewies einmal mehr, dass die Kernfragen der Zukunft Europas an unserer Schule nicht nur abstrakte Gedanken sind, sondern dass wir uns damit aktiv auseinandersetzen. Denn so können die Visionen einer smarten und nachhaltigen europäischen Gesellschaft gemeinsam weiterentwickelt werden.

Grundschule

Ade Kindergarten – hallo Schule!

Der erste Schultag ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern ein besonderer Tag: denn für beide beginnt ein neuer Lebensabschnitt! Wie an deutschen Schulen, ist es an der ESM ebenfalls Brauch, dass die Schulanfänger zum Schulstart mit einer Schultüte ausgerüstet sind, die mit kleinen Geschenke wie Schulutensilien, Glücksbringer oder (gesunden) Naschereien gefüllt ist. Um diesem wichtigen Ereignis die angemessene Bedeutung zu verleihen, wurde am 4. September 2018 eine offizielle Begrüßungszeremonie mit Ansprachen von Rudolph Ensing, des ESM-Direktors, und Alexia Giannakopoulou, der neuen Direktorin des Kindergartens und der Grundschule, sowie musikalischen Darbietungen der älteren Grundschüler abgehalten.

Als Willkommensgeschenk, überreichte Alexia Giannakopoulou jeder Klasse ein Olivenbäumchen, welches am Ende des Schuljahres am neuen Standort der Grundschule, am Fasangarten eingepflanzt werden kann. Sie erklärte dazu: „Diese Olivenbäume sind symbolisch. So wie Ihre Kinder sich um diese Bäume kümmern werden, so kümmern wir uns in dieser Schule mit größter Fürsorge. um Ihre Kinder. Wir respektieren alle Kinder und passen uns ihren individuellen Eigenschaften und Unterschieden an. Wir helfen ihnen zu wachsen, starke Wurzeln zu entwickeln, wie Blumen zu gedeihen und allmählich ihre Talente und ihr volles Potenzial zu entfalten.“

Im Anschluss machten sich die Schulanfänger mit fantasievoll gestalteter Schultüte im Arm und begleitet vom ermutigenden Applaus der zahlreich anwesenden Eltern und Großeltern auf den Weg in ihr zukünftiges Klassenzimmer und zu ihrer ersten Unterrichtsstunde.

Den Trubel ihres ersten Schultages, die vielen neuen Gesichter, das neue Klassenzimmer, der noch ungewohnte Tagesablauf, empfinden die meisten Kinder als sehr spannend. Schließlich sind sie neugierig, sehr lernbereit und haben größtenteils schon lange dem Schulbeginn entgegengefiebert.

Viel Spaß in der Schule!

Höhere Schule

BAC-ardi, 12 Jahre sind Rum

Dass sich die Schüler eines Wortspiels bedienten beim diesjährigen Slogan "BAC-ardi, nun sind 12 Jahre Rum" hat wohl so manchen Sprachlehrer mit Freude erfüllt. Bei der Abiturfeier am 6. Juli 2018 sind die Absolventen in die "Freiheit" des Lebens entlassen worden. Die feierliche Abschlusszeremonie besiegelt das Ende der Schullaufbahn im Europäischen Schulsystem. Instrumental begleitet von der Big Band der Höheren Schule, unter Leitung von James Ready, marschierten die Abiturienten festlich gekleidet in die Turnhalle ein, bevor sie auf ihren Stühlen platznahmen.

Zunächst eröffnete der Direktor der Europäischen Schule München, Rudolph Ensing, mit seiner Begrüßungsrede die feierliche Veranstaltung. Darin beglückwünschte er die Abiturienten zu ihrer beachtlichen Leistung, betonte aber auch in Hinblick auf die noch immer andauernde Flüchtlingskrise wie wichtig es ist, füreinander da zu sein. Er forderte die Abiturienten sich mit Positivität einzusetzen für eine Welt, "...wo sich nicht alles um uns selbst dreht, aber in der wir versuchen, anderen das Gleiche zu ermöglichen, was uns selbst so wichtig ist". Die Gedanken des Schulleiters aufgreifend, appellierte Anton Hrovath, Direktor der Höheren Schule, ebenfalls an Eigenverantwortung und Handlungsimpulse, welche durch das Bestehen der "Reifeprüfung" erwachsen. "Seien wir nicht schwach. Entscheiden wir. Seien wir nicht gespalten. Vereinigen wir uns. Seien wir nicht ängstlich. Wagen wir (etwas) zu machen. Warten wir nicht ab. Handeln wir jetzt". Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst", zitierte Anton Hrovath den französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Darauf folgten Ansprachen von Alex Coenen, diesjähriger Präsident des Europäischen Abiturs in München, Maria Castellanos, Vertreterin des Europäischen Patentamtes, sowie von Jean-Luc Dupuis, Vertreter der Elternvereinigung.

Die Gesangseinlagen des Konzertchors der Höheren Schule, unter Leitung von Julie Plugge, und die Zwischenspiele der Big Band sowie des Orchesters verliehen den Festlichkeiten eine musikalische Note und schufen eine würdevolle Atmosphäre.

In all ihren Jahren an der ESM, haben die Absolventen gelernt, mit anderen in Respekt und Würde umzugehen. Sie haben Europa im Kleinen gelebt.

Herzlichen Glückwunsch, die Zukunft liegt in Euren Händen! Lebt diese europäische Idee weiter und handelt gemeinsam.