Kindergarten

Mehr als tausend Worte

Am 18. September 2017 haben sich alle Kindergartenkinder, Gruppen- erzieherinnen sowie SWALS-Lehrerinnen mit Rudolph Ensing und Dana Pavličíková  zu unserem ersten Treffen zum Thema Respekt in der Sporthalle versammelt.

Im Kindergarten werden künftig jeden Monat solche Treffen stattfinden, um den Alltag im Kindergarten zu reflektieren. Sie werden auch unsere kontinuierliche Arbeit an der Respekt-Blume widerspiegeln, die uns daran erinnert, unseren Kindern die Wichtigkeit von Respekt näher zu bringen mir selbst, anderen gegenüber, Erwachsenen, der Umwelt und der Ausstattung im Kindergarten.

Das Motto des ersten Treffens lautete "sich begrüßen" und konzentrierte sich darauf, wie wichtig es ist, sich mit einem Lächeln, einem Nicken oder einem Gruß, egal in welcher Sprache, zu begrüßen. Es macht einen entscheidenden Unterschied und kostet nichts. Nach einem kurzen Rollenspiel der Erzieherinnen wurden die Kinder aufgefordert, darüber nachzudenken, wie sich ihr Verhalten auf andere auswirkt. Einen Gruß oder ein Lächeln zu ignorieren kann verletzen, dies zu erwidern jedoch wirkt sich positiv aus.

Das Treffen endete mit einer kurzen Rede von Rudolph Ensing, der Fragen beantwortete, wer er ist und welche Aufgabe er in unserer Schule hat! Die Kinder gingen dann zurück zu ihren Gruppenräumen, um sich in der Gruppe oder ihrer SWALS-Lehrerin weiter über das Thema Respekt zu unterhalten.

Also, nicht vergessen: Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte!

Grundschule

Ein Schulkind werden

Endlich ist er da: Der allererster Schultag! Er ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern ein besonderer Tag: denn für beide beginnt ein neuer Lebensabschnitt! Wie an deutschen Schulen, ist es an der ESM ebenfalls Brauch, dass die Schulanfänger zum Schulstart mit einer Schultüte ausgerüstet sind, die mit kleinen Geschenke wie Schulutensilien, Glücksbringer oder (gesunden) Naschereien gefüllt ist.

Sind die ersten Vorbereitungen getroffen, heißt es, sich auf den großen Tag zu freuen...! So erging es auch Erik, der am 4. September 2017 in die deutsche Sprachabteilung der Grundschule eingeschult wurde. Gespannt und aufgeregt wurde er gemeinsam mit den anderen 156 ABC-Schützen aus allen europäischen Ländern von Dana Pavličíková, Direktorin des Kindergartens und der Grundschule, und Rudolph Ensing, Direktor der ESM, zum ersten Schultag begrüßt. Musikalisch wurden die Schulanfänger von den 2. Klassen der deutschen und italienischen Abteilung mit Bewegungsliedern zum Mitsingen und Mitmachen in Empfang genommen. In Anlehnung an den Gong, der sowohl den Anfang als auch das Ende einer Unterrichtsstunde einläutet, überreichte Dana Pavličíková jeder Klasse ein kleines Glöckchen, bevor diese ihr neues Klassenzimmer in Augenschein nehmen konnten.

Ein aufregender Tag! Es gab viel Neues zu entdecken und spielerisch wurde den Kindern erstes Wissen vermittelt und erklärt, was man alles in der Schule lernen kann. Was Erik später einmal werden will, weiß er noch nicht so genau, wahlweise Polizist, Ingenieur oder Astronaut. Dass er dafür erst einmal die Schule besuchen muss, ist ihm allerdings ganz klar.

Wir wünschen ihm und allen anderen ABC-Schützen ganz viel Freude und eine lehrreiche Zeit!

Höhere Schule

The Final BACxit

Die Schulbücher können jetzt zugeschlagen werden, denn ein neues Kapitel beginnt! Die BAC-Proklamation ist das finale Glanzlicht in der Schullaufbahn des Europäischen Schulsystems. Der feierliche Festakt am 7. Juli 2017 bestand aus einer abwechslungsreichen Mischung aus Ansprachen und musikalischen Darbietungen.

Im Vordergrund stand die Würdigung der Leistung, die die Schüler durch fleißiges Lernen und persönlichen Einsatz mit dem erfolgreichen Ablegen der Abiturprüfung erbracht haben.

Instrumental begleitet vom Orchester der Höheren Schule, unter Leitung von Kasia Moskwa, marschierten die Abiturienten festlich gekleidet in die Turnhalle ein, bevor sie auf ihren Stühlen platznahmen. Den musikalischen Auftakt bildete der Chor der Höheren Schule unter Leitung von Julie Plugge. Zunächst eröffnete der Direktor der Europäischen Schule München, Rudolph Ensing, mit seiner Begrüßungsrede die feierliche Veranstaltung. Darin beglückwünschte er die Abiturienten zu ihrer beachtlichen Leistung, betonte aber auch bezugnehmend auf die Leitmotive unserer Schule, wie wichtig es ist, respektvoll und unterstützend miteinander umzugehen. "Eure Freiheit endet, wo die der anderen anfängt", unterstrich der ESM-Direktor. Die Gedanken des Schulleiters aufgreifend, appellierte Anton Hrovath, Direktor der Höheren Schule, ebenfalls an die Eigenverantwortung, die durch das Bestehen der "Reifeprüfung" erwächst. "Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst", zitierte Anton Hrovath den italienischen Philosophen Dante. Darauf folgten Ansprachen von Olga Drápalová, diesjährige Präsidentin des Europäischen Abiturs in München, Maria Castellanos, Vertreterin des Europäischen Patentamtes, sowie von Georg Weber, Vertreter der Elternvereinigung.

Die Gesangseinlagen des Chors der Höheren Schule und die Zwischenspiele der Big Band sowie des Orchesters verliehen den Festlichkeiten eine musikalische Note und schufen eine würdevolle Atmosphäre.

"Zusammen erzogen, von Kindheit an von den trennenden Vorurteilen unbelastet..." so lauten die ersten Worte der Zielsetzungen der Europäischen Schulen, die in den Grundsteinen verankert sind. Die Abiturienten der Europäischen Schule München blicken nun zurück auf eine schulische Prägung, die ihnen ermöglichte, ihre nationale Identität zu bewahren und sich gleichzeitig europäisch zu fühlen. Das Aufwachsen mit vielen verschiedenen Kulturen hat die Entwicklung von Toleranzfähigkeit und europäischem Gemeinschaftssinn entschieden begünstigt sowie deutlich zur Erweiterung der geistigen Horizonte beigetragen.

Auch wenn das diesjährige Motto "BACxit" eine Anspielung auf den Brexit ist, verlassen unsere Abiturienten zwar unsere Schule, bleiben aber dennoch Teil der europäischen Familie. Und da nicht nur die ESM ihr 40-jähriges Jubiläum feiert, sondern auch Star Wars, möchten wir die Abiturienten mit dem berühmten Slogan entlassen:

"Möge die Kraft mit Euch sein"!