Gesunde Ernährung mit der Bio-Brotbox

Einen gesunden Pausensnack in einer Bio-Brotbox haben alle Erstklässler am 17. Oktober erhalten. Die wiederverwendbaren Brotboxen mit dazu passenden Wassertrinkflaschen enthielten Produkte aus ökologischer Landwirtschaft, etwa Scheiben unterschiedlicher Brotsorten, Pflaumenmus, eine frische Karotte und Streichkäse. Außerdem gab es das Lecker-Schmecker-Entdecker-Büchlein, in dem die Kinder spielerisch viel über gesunde Ernährung lernen können. In den Klassenzimmern beschäftigten die Schulkinder später lange mit der Ernährungspyramide. Sie bastelten selbst Gemüsebilder nach dem Vorbild des Mailänder Malers Giuseppe Arcimboldo und nahmen zusammen ein gesundes Frühstück zu sich.

Die Münchner Bio-Brotbox-Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dieter Reiter und des Bayerischen Kultusministers Professor Dr. Michael Piazolo. setzt kurz nach Schulstart ein Zeichen für gesunde Ernährung. Sie zeigt anschaulich, wie gesundes Schulfrühstück aussehen kann und hilft mit, ökologisches Bewusstsein zu schärfen und mit Spaß zu vermitteln. Auf diese Weise können Kinder vom ersten Schuljahr an sensibilisiert werden, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Gemeinsames Essen ist nicht nur ein soziales Ritual, sondern auch ein Umwelt- und Gesundheitsthema und kann als Teil einer gesellschaftlichen Verantwortung in Bezug auf nachhaltige Nahrungsmittelproduktion angesehen werden. 

Hier finden Sie einen Bericht des Münchner Rathaus-Umschau zur Bio-Brotbox.

Weitere Informationen zur Bio-Brotbox-Intitiative finden Sie hier.